Sonntag, 15. November 2015

Diese Gespräche eben

Mantel, Tasche, Schuhe: New Yorker - Kleid: Mango - Kette: h&m

Manchmal gibt es doch wirklich nichts schöneres, als sich mit ein paar lieben Menschen zusammenzusetzen, etwas zu trinken und so zu sagen über den Sinn des Lebens zu philosophieren. Dabei spielt es wohl keine Rolle, ob man nun gemeinsam einen Kaffee, Tee, Kakao oder vielleicht ein Gläschen Wein trinkt. Vielleicht müssen es auch gar keine Getränke sein. Vielleicht macht es ja auch das gemeinsame Sahnetortenessen um zwei Uhr nachts aus. Das Wichtige dabei ist doch, dass man zusammen ist. Man spricht über dies und das, man beobachtet und am aller wichtigsten: Man lacht zusammen. 



Wie schnell lassen uns genau solche Momente doch die Sorgen des Alltags vergessen. Nur für einen Moment. Anstatt mit betrübt-nachdenklicher Stimmung kehrt man vielleicht sogar mit einem Lächeln nach Hause zurück und lässt diese Gedanken vor der Haustür. Zumindest für diesen Augenblick. Später kann man sie schließlich immer noch mit in die Wohnung lassen und wieder den eigenen Grübeleien nachgehen.



Schon oft haben mich solche Gespräche aus einem Tief geholt, haben mich aufgebaut und aufgemuntert, lenkten mich vom grübelnden Nachdenken ab und zeigten mir, dass es nicht nur Probleme und Ungewissheiten gab. Ob nun sorglos, unbefangen, ernst, traurig oder spaßig: Genau diese Art von Gesprächen zeigen einem oft einen anderen Weg oder eine andere Sichtweise auf die eigene Situation. Manchmal sieht man eben den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Man kommt auf Ideen oder Möglichkeiten, die bis zu diesem Moment vielleicht viel zu banal und naheliegend waren.



Warum das so ist? Vielleicht liegt es daran, dass man einfach mal man selbst ist ohne viel nachzudenken. Einfach mal loslassen, zu hören, mitreden, die Sorgen kurzzeitig vergessen und mitlachen. Das Nachdenken und Grübeln hintenanstellen. Es sind eben diese Gespräche, für die es eigentlich keine wirkliche Erklärung gibt. Sie sind eben so und machen einem manchmal das Leben leichter.



Leider wird es uns immer wieder bewusst gemacht, wie kostbar solche Momente des Zusammenseins sind. Solche Momente in denen man einfach glücklich sein kann. Ein paar Momente voll mit Glück und Freude. Ohne Angst um seine Lieben und Freunde zu haben. Ohne den Terror und die Gewalt.



Kommentare :

  1. Dein Mantel ist echt schön! :) Und das Licht auf den Bildern ist wundervoll :)

    AntwortenLöschen
  2. Hihi nicht schlimm ;)
    Selbst Leute, die mich außerhalb des Internets kennen lernen nennen mich am Anfang voll oft Sophia, dabei kenne ich zumindest viel mehr Sophies als Sophias :D

    Ja genau, das beschreibt es ganz gut :)

    AntwortenLöschen