Sonntag, 10. Mai 2015

Goldfischglas


"Cos I'm in my Goldfish Bowl
and I feel like I'm less than whole
swimming in my Goldfish Bowl
and it doesn't feel like Home"
Goldfish Bowl - Gabby Young and other Animals 


Manchmal hat man dieses Gefühl. Dieses Gefühl irgendwie eingesperrt zu sein. Fast wie in einem Glas. Man fühlt sich wie ein Goldfisch in seinem viel zu kleinen Glas. Man kann nur seine gewohnten Kreise ziehen und hat keine Möglichkeit sich wirklich frei zu bewegen. Immer den gleichen Blick auf die gleiche Umgebung. Egal wie man sich dreht und wendet. Die Perspektive ändert sich einfach nicht.

Hut, Bluse, Strickjacke, Jeans: New Yorker - Brosche: h&m - Schuhe: Deichmann - Tasche, Gürtel: Second Hand

Irgendetwas fehlt. Nur leider merkt man nicht was. Man fühlt sich nur halb. So als hätte man seine zweite Hälfte zu Hause vergessen. Oder der andere Teil hat womöglich noch den Bus verpasst. Da steht man so halb alleine da und wartet darauf, dass etwas geschieht. Nur leider bleibt dieses etwas aus. 


Das sind eben diese Tage, an denen einem einfach nichts gelingen möchte. So rein gar nichts. Egal wie viel Mühe man sich gibt und wie viel Arbeit man in etwas steckt. Glücklicherweise sind diese ganz speziellen Tage nicht von Dauer. Aufstehen, imaginäres Diadem richten und weitergehen. Vielleicht nicht nur darauf achten, was gerade die Menschen um einen herum denken. Einfach aufraffen und weitermachen. Sein eigenes Ding durchziehen. Nicht immer einen Umweg um die Hindernisse des Lebens machen. Sondern die Erfahrungen mitnehmen und daraus lernen, damit man es beim nächsten Mal besser machen kann. Dann ist man auf dem besten Weg seinen Platz zu finden und sich andere Perspektiven zu suchen. Nicht nur im Goldfischglas. Auch über den Rand hinaus. Ausbrechen und etwas neues wagen. :)




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen