Samstag, 7. März 2015

Helden

Strickjacke: h&m - Bluse, Jeans, Schuhe, Kette: New Yorker

Wollten wir als Kinder nicht alle immer so sein wie unsere großen Helden? Zaubertränke trinken, wie die Gummibärenbande durch die Gegend hüpfen und dabei auch noch die Welt retten? Ein Monster als Begleiter haben, dass man trainieren kann und mit dem man die Welt bereisen kann... davon träumte ich immer. Ich wollte die Superkräfte von Sailor Moon haben und mich genauso toll verwandeln können. Enttäuscht war ich nur immer dann, wenn ich leider merken musste, dass all das in der Wirklichkeit nicht funktionierte... Gemeinsam mit den Freunden erobertete man eine große Burg und schlug die Feinde in die Flucht. In der Realität war dann die große steinerne Ritterburg ein alter zerfallener Schuppen am Berghang. Aber solange wir unsere Fantasie hatten, konnten wir Luftschlösser in den Himmel bauen.


Unsere Helden liefen im Kino über die Leinwand und wollten bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter. Wir sahen sie im Fernsehen oder lasen Bücher über sie. Immer in die Ferne blickend und auf der Suche nach den Helden. Nach den Helden in wahnsinnig tollen Anzügen. Solche Helden, die eben immer einen speziellen Spruch zu sagen haben...


Doch dann braucht man seine Helden. Schnell merkt man aber, dass die Helden der Fantasie nicht helfen können wenn der eigene Kater tollkühn in die Baumkronen geklettert ist und sich nicht wieder alleine runter traut. Am nächsten Morgen kam dann ein Held. Für mich als Kind war es dann ein wahrer Held. Mein Papa rettete den kleinen übermütigen Kater aus der Baumkrone und ich war überglücklich. Da wurde mir als Kind bewusst: Mein Papa war ein Held.


Ist es heute nicht noch genauso? Suchen wir heute nicht auch noch nach unseren Helden? 
Unsere Sicht auf diese Helden hat sich sicher verändert. Heute sind es eben nicht mehr die Zeichentrick-Helden. Heute sind es viel mehr unsere Familie, unsere Freunde, Feuerwehrmänner und Polizisten. Alltagshelden. Helden, die mutig sind und genau wissen was zu tun ist. Egal in welchen Situationen. Helden, die auch immer versuchen einen Spruch parat zu haben. 


Also sind wir alle irgendwie Alltagshelden. Helden, die den Alltag meistern. Einen Alltag, der es manchmal wirklich in sich hat. Ohne zu wissen was kommt gehen wir - mehr oder weniger - mutig in den Tag. Ohne Superkräfte. Ohne Zaubertrank. Aber mit unseren eigenen Erfahrungen, Erwartungen und wohl immer noch mit unserer Fantasie. 

Einfach heldenhaft.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen