Sonntag, 11. Januar 2015

Zurück aus dem Großstadtdschungel

Voller neuer Sinneseindrücke und schönen Erlebnissen sind wir von unserer kleinen Hochzeitsreise aus der Landeshauptstadt Berlin zurückgekehrt. Ich persönlich finde es immer wieder toll Berlin zu entdecken und zu erkunden, da man immer wieder neue Ecken kennenlernt. Mit ein paar Bildern möchte ich euch an unseren (paar) Erlebnissen teilhaben lassen. :)


Am Sonntagmorgen ging es mit dem ICE nach Berlin. Übernachtet haben wir im Fjord Hotel in der Nähe vom Potsdamer Platz. Wir hatten es nicht weit bis zur nächsten U-Bahn-Station oder Bushaltestelle und konnten somit immer schnell von einem Ort zum nächsten gelangen.
Mein Schatz hatte mich gleich am ersten Tag mit einem Besuch in einem Katzen-Cafe in Kreuzberg überrascht. Es gab nicht nur zwei süße Kater zum Streicheln, sondern auch sehr leckere und selbstgemachte Torten. Ich hatte mich an einem Stück Winterzimtapfeltorte versucht und es war ein wirklicher Traum.



Am gleichen Tag besuchten wir auch noch das Museum für Fotografie mit der Helmut Newton Ausstellung und einer großen Fotoausstellung zum Thema "Fotografie im Ersten Weltkrieg".

Die Straßen rund um den Hackeschen Markt haben wir uns am Montag angesehen. Bei Nieselregen und starken Wind erkundeten wir ausgefallene Design-Läden, kleine aufstrebende Labels und ein paar Second-Hand-Läden.



 

Am Dienstagmorgen nutzten wir großzügig das Frühstücksbuffet im Hotel aus. Dann widmeten wir uns dem Kudamm mit dem KaDeWe und dem Bikini Berlin Center. 



Außerdem haben wir uns noch das neueste und größte Shopping Center in Berlin angeschaut: Die Mall of Berlin. Ein riesiger Komplex mit zahlreichen Shops und fast einem ganzen Stockwerk voll mit verschiedenen Essensmöglichkeiten. Wir mussten fast zwei Runden drehen, bis wir uns endlich entscheiden konnten was wir essen sollten. Vor allem in der Nachweihnachtszeit wenn es früh dunkel wird wirkt die ganze Beleuchtung wunderschön und verträumt.




Mittwochs haben wir dann wirkliches Glück mit dem Wetter gehabt: kaum Regen und kaum Wind. Deswegen haben wir uns dann entschieden uns Friedrichshain und Kreuzberg näher anzusehen. Durch Zufall haben wir auch in Kreuzberg die Markthalle entdeckt, jedoch fand zu diesem Zeitpunkt leider kein Markt statt, sodass wir die Halle nicht in voller Aktion sehen konnten. Außerdem waren wir noch Minigolf spielen. Da das Wetter nicht berauschend war, wurde ich mit einem Besuch in einer Indoor-Minigolfanlage überrascht und zwar einer Schwarzlicht-Minigolfanlage.






Am Tag unserer Abreise packten wir frühs unsere Koffer zusammen und konnten sie glücklicherweise im Hotel noch unterstellen bis wir abends zum Zug mussten. Als aller erste Personen an diesem Tag besuchten wir das Museum für Kommunikation. Dieses Museum kann ich euch wirklich nur empfehlen. Über vier Etagen werden die verschiedenen Arten von Kommunikation behandelt. Es gibt einige Mitmachstationen und viele wirklich interessante Ausstellungsgegenstände. Neben Postbriefkästen, alten Telefonzellen, Briefmarken und Telefonen, gibt es im Foyer noch drei Roboter, die einem im Museum begrüßen. Einen der drei hätte ich am liebsten gleich mit nach Hause genommen 



Etwas wehmütig mussten wir dann abends der Stadt den Rücken kehren und uns auf dem Heimweg machen. Mit etwas Verspätung kamen wir um 23 Uhr wieder in Würzburg an. Etwas traurig, aber trotzdem wieder froh zu Hause zu sein. :)

Liebste Grüße,
Eure Frau Porzellan


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen