Dienstag, 2. Dezember 2014

Suppenliebe

Die letzten Tage und vor allem heute wäre ich am liebsten gar nicht vor die Haustüre gegangen. Es war eisigkalt, es hat ganz feine Tröpfchen geregnet und es ging ein wahnsinnig kühler Wind. Aber immerhin hat es sogar heute das erste Mal geschneit!

 
Was ich an solchen Tagen am liebsten mache: Lieblingsstricksachen anziehen, Kuschelsocken an und zum Mittag eine wahnsinnig leckere Gemüsesuppe kochen :)

Das benötigt ihr für ca. 4 Portionen:

Karotten - Glücklicherweise haben Karotten immer Saison, deswegen sind sie die perfekte Suppeneinlage für kalte Tage. Sie versorgen uns mit Carotin, Kalium und Eisen sowie Vitamin C - Das alles sind Stoffe, die für uns in der kalten Jahreszeit wichtig sind. Verwendet habe ich 2 - 3 Karotten.
Kohlrabi - Das typische Gemüse für den Winter, welches vielseitig einsetzbar ist: Egal ob als Auflauf, Lasagne, Salat oder auch in diesem Fall als Suppeneinlage. Auch der Kohlrabe versorgt uns im Winter mit wichtigen Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium, Kalium und Eisen und die Vitamine A und C.
Zwiebeln und Knoblauch - Diese zwei Zutaten dürfen eigentlich nicht fehlen, da sie durch ihre Aromen den Geschmack jedes Gerichts abrunden. Vor allem wenn ihr bei eurer Suppe keine Brühe verwendet, sind sie als Geschmacksträger sehr wichtig.
Tomatenmark, Petersilie, Schnittlauch, Paprikapulver, Salz, Pfeffer, etwas Zucker zum Verfeinern und Würzen. Natürlich könnt ihr auch eine fertige Gemüsebrühe verwenden.
Wasser - ca. 1,5 l zum Aufgießen und Ablöschen der Zutaten

Als erstes müssen natürlich die Karotten, der Kohlrabie sowie Knoblauch und die Zwiebeln geschält werden. Dann alle Zutaten in mundgerechte Stücke schneiden. In einem bereitgestellten Topf bratet ihr zu erst die Karotten und den Kohlrabi mit etwas Sonnenblumenöl an und gebt danach die Zwiebeln und den Knoblauch hinzu. Bevor ihr dann jedoch die Zutaten mit Wasser ablöscht, gebt ihr etwas Tomatenmark in den Topf und lasst es kurz anbraten, damit die Bitterstoffe herausgelöst werden. Mit dem Wasser löscht ihr den Topfinhalt ab und lasst es kurz durchziehen.
Ich habe an dieser Stelle noch Gemüsemaultaschen dazugegeben, da diese ein paar Minuten im heißen Wasser ziehen müssen. Nach Belieben könnt ihr nun die Suppe würzen. Ich habe mit Salz, Pfeffer, etwas Paprikapulver und ein wenig Zucker gewürzt. Ganz zum Schluss habe ich auch noch etwas Schnittlauch und Petersilie dazu gegeben.
Wenn ihr die Zutaten natürlich nicht so klein schneidet, dann geht das Kochen wirklich schnell. ;)


Mir hat die Suppe wirklich gut geschmeckt. Mal wieder etwas total einfaches, aber warum sollte einfach gleich schlecht bedeuten? ;)
Aufjeden fall wärmt sie von innen auf und genau das ist es doch, was wir im Moment brauchen, oder?

Liebste Grüße,
Eure Frau Porzellan

Kommentare :

  1. Sieht super aus! Ich liebe Suppen... gerade im Winter wärmen sie so wunderbar auf ♥ Wenn sie dann noch lecker scharf sind, bin ich glücklich :)

    Liebe Grüße, Nicole von
    www.lipsticksandpics.blogspot.com
    https://www.facebook.com/NicoleKatharina.Photography

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ja - Ich liebe auch Suppen in allen Variationen :)

      Löschen
  2. Ohhhh jetzt weiß ich was ich mir für morgen koche *__* Yummy ❤

    Liebste Grüße, Dunni ❤ von Lovely Joys

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass ich dich inspirieren konnte :3

      Löschen