Donnerstag, 25. September 2014

Vegetarische Bolognese alla Frau Porzellan

Nachdem ich lange Zeit keine Rezepte gepostet  habe, werde ich endlich wieder etwas aktiver was das Kochen angeht. Deswegen möchte ich euch heute meine vegetarische Bolognese zeigen.


Für die Soße benötigt ihr:
frische Tomaten - Ich weiß, die Tomatensaison ist eigentlich schon vorbei, aber vielleicht habt ihr mehr Glück als ich und bekommt noch geschmackintensive Tomaten, die preislich nicht zu teuer sind.
Geschälte Tomaten aus der Dose - Solltet ihr genügend frische Tomaten zur Hand haben, dann könnt ihr die geschälten Tomaten in der Dose auch weglassen. Mir haben heute leider ausreichend frische Tomaten gefehlt. Jedoch sind die Dosentomaten in den kälteren Jahreszeiten aromatischer, als die frischen Tomaten aus den Gemüsetheken.
Passierte Tomaten - Die passiereten Tomaten eignen sich hier perfekt, um die Soße aufzugießen und ihr noch einen schönen tomatigen Geschmack zu verleihen.
eine Packung vegetarisches Hack - Ich habe hierfür das Veggie-Hack von Aldi aus der Kühltheke genommen. Meiner Meingung nach schmeckt es wirklich gut. In einer Packung sind 200 g Hack und die reichen für zwei Personen vollkommen aus. Wenn ihr natürlich mehr Hack in der Soße haben möchtet, dann braucht ich natürlich mehr davon. ;)
Karotten, Zwiebeln, Knoblauch - Das alles braucht ihr fürs Anbraten. Kleingewürfelt gibt die Karotte der Soße noch etwas Farbe, Zwiebeln und Knoblauch ebenfalls gewürfelt geben der Soße den Geschmack. Diese Zutaten natürlich nur nach Belieben zu geben. Ich habe eine Karotte, eine mittelgroße Zwiebel und zwei Knoblauchzehen genommen.
Gemüsebrühe - Die Brühe benötigt ihr zum späteren Ablöschen der angebratenen Zutaten und um die Soße hierfür aufzugießen. Ich verwende hierfür die Gemüsebrühe von Alnatura vom dm, da in ihr keine Geschmacksverstärker zu gesetzt wurden. Benötigen werdet ihr ca. 200 ml Brühe.
Balsamico-Essig, Olivenöl, Gewürze, Tomatenmark - Um der Soße dann ihren individuellen Geschmack zu geben, braucht ihr etwas Balsamico-Essig, Olivenöl und einige Gewürze. Ich habe hier Salz, Pfeffer, etwas frisch gemahlene Chiliflocken und Paprikapulver verwendet. Außerdem etwas Zucker und Backkakao.


Zu Beginn schneidet ihr die Karotten, Zwiebeln, Knoblauch und die Tomaten in kleinere Stückchen. Dann lasst ihr etwas Öl in einem Topf heiß werden und gebt das Veggie-Hack hinzu. Passt aber auf, da das Soja-Hack die Flüssigkeit wahnsinnig aufsaugt. Also schaut immer, dass genügend Öl im Topf ist, sonst brennt euch noch etwas an. Das Hack könnt ihr dann mit etwas Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Sobald das Hack richtig angebraten ist, gebt ihr nach und nach die kleingewürfelten Karotten, dann die Zwiebeln und zuletzt den Knoblauch hinzu. Wenn die Zwiebeln dann leicht glasig werden, könnt ihr noch etwas Tomatenmark hinzugeben. Achtet darauf, dass ihr das Mark kurz mit anbratet und erst dann mit dem Rest der Zutaten vermengt. Jetzt gebt ihr noch die frischen gestückelten Tomaten  hinzu. Anschließend werden die angebratenen Zutaten mit der Gemüsebrühe abgelöscht. An dieser Stelle werden die passierten Tomaten und die geschälten Tomaten aus der Dose  hinzugegeben. Die Dosentomaten müsst ihr entweder im Topf noch zerkleinern oder ihr nehmt sie vorher aus der Dose und schneidet sie in mundgerechte Stücke.
Achtet darauf, dass sich alle Zutaten im Topf schön vermischen. Denn jetzt ist es an der Zeit eurer Soße den individuellen Geschmack zu verleihen. :)

Ich habe meine Soße mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt. Hinzu kommen noch etwas Paprikapulver und frisch-gemahlene Chilliflocken. Außerdem habe ich noch etwas Balsamico-Essig dazugegeben. Meiner Meinung nach passt der intensive Geschmack von dem Essig perfekt zu einer Bolognese - Passt aber wirklich auf, dass nicht zu viel in den Topf kommt, sonst ist die Soße zu säurelastig. Beim finalen Schliff kam noch etwas Zucker hinzu und ein Esslöffel mit Backkakao. Warum Zucker und der Kakao? Ich finde mit diesen zwei Zutaten wird der Geschmack noch richtig abgerundet. Zum Schluss habe ich noch einen Schuss Olivenöl dazugegeben und voilá :)

Während ihr noch ein paar Nudeln aufsetzt, könnt ihr die Soße noch einmal kurz aufkochen und durchziehen lassen. Dann heißt es nur noch servieren und genießen. :)


Viel Spaß beim Nachkochen und liebste Grüße, 
Eure Frau Porzellan.

PS: Den Rest der Soße habe ich am nächsten Tag mit einer Sahne aufgegossen, zusammen mit ein paar Nudeln und etwas Mozarella als Auflauf in den Ofen geschoben. :)

PSS: Auf Empfehlung der lieben Sandra verlinke ich diesen Post bei der Bloggerparty "RUMS" :)

Kommentare :

  1. uh das sieht mal echt lecker aus! schöner post und tolles rezept :)

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmmh sieht lecker aus.wir mal ausprobiert, obwohl der Mann des Hauses gegenüber vegetarischem Fleischersatz sehr kritisch ist.... naja mach ich es sonst eben nur für mich. Danke fürs Zeigen.

    Lg Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Judith. Wenn das Veggie-Hack richtig gewürzt wird, merkt man zumindest von der Konsistenz fast keinen Unterschied. :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hhmmmm schaut lecker aus....Ich hab mir auch vorgenommen wieder etwas mehr zu kochen als immer nur zu nähen! Bei uns gabs vorgestern Linsenbolognese...da haben sich meine Kids drauf gestürzt,,lg luise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Luise. :)
      Linsenbolognese hört sich auch sehr interessant an und wenn es den Kindern schmeckt, ist es meistens ein Zeichen dafür, dass es wirklich schmeckt :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Ja, ja, ja... Gerne mehr Rezepte! Finde ich klasse :) Und auch super gerne ganz viele vegetarische Gerichte :) Die Bolognese klingt super! Dazu noch lecker Parmesan und meine Welt ist in Ordnung :)

    Liebe Grüße, Nicole von
    www.lipsticksandpics.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Nicole. Ich versuche auch in nächster Zeit wieder aktiver in der Küche zu werden und nicht nur den Abwasch zu machen ;)
      Den Parmesan hatte ich mir im Nachhinein auch gewünscht, aber den gibts dann das nächste Mal.
      Im Laufe der Woche gibts dann vielleicht noch ein Chilli sin Carne :)
      Liebste Grüße

      Löschen
  5. sieht sehr lecker aus (:

    http://marinareyam.blogspot.de/

    AntwortenLöschen