Donnerstag, 3. Juli 2014

Motivationslos


Sicher bin ich nicht die Einzigste, aber dieses Gefühl kann einen wahnsinnig machen:
Unmotiviertheit, Motivationslosigkeit 

Ich sitze vor dem Schreibtisch und möchte gerade anfangen meinen Klausurstoff zu lernen, das Wichigste herausschreiben und habe schon die tollen neonfarbenen Marker neben dem Block liegen... Denn ich male ja meine Einträge und Aufsätze immer aus... Ich sitze da, ja. Mehr mache ich dann nicht - Es will einfach nichts passieren, ich sehe das Geheft mit den vielen vielen Blättern aus meinen Mitschriften und den ausgedruckten Handouts der Seminare vor mir...

Alles ist interessanter als gerade jetzt zu lernen! 

Der Bücherberg für meine Hausarbeiten wird auch nicht kleiner, sondern wächst stetig weiter an, aber ich komme mit dem Lesen nicht nach. Langsam habe ich das Gefühl, dass mich dieser Berg einschüchtern möchte.


Mein kleiner Streber in mir sagt: Lernen, Lernen, Lernen! Lesen und Schreiben! Machen!

Mein innerer Schweinehund ist aber viel viel stärker und triumphiert über meinen kleinen Streber - Also sitze ich immer wieder einfach so da und bin eigentlich kurz davor, voller Tatendrang etwas für mein Studium zu machen, aber dann bin ich wieder so weit davon entfernt... 

Eines weiß ich jedoch: Wenn der Anfang einmal gemacht ist, dann funktioniert es - Ja, dann kann ich lernen, lesen, schreiben und machen! Aber wie bei vielen anderen Dingen auch, ist hier oft aller Anfang schwer - Unmachbar aber nicht :)

Wenn man dann endlich nach langem Suchen seine Motivation in der tiefsten und dunkelsten Ecke seines Kopfes in einer eingestaubten alten Truhe findet, dann muss man sie packen, wachrütteln und am besten mit einem Vorhängeschloss an einen selbst ketten. 

Liebe Grüße und viel viel Motivation für euch, 
eure Frau Porzellan

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen