Samstag, 14. Juni 2014

Das verlassene Dorf im Wald

Jetzt stellt ihr euch sicher die Frage: Was hat ein verlassenes Dorf im Wald mit meinem Studium zu tun? 
Auf dem ersten Blick muss ich selbst auch sagen, dass es sich schon etwas komisch anhört, aber dieses verlassene Dorf im Wald spielt für mein Studium schon eine - etwas kleinere - Rolle...


Ich besuche dieses Semester ein Seminar der Europäischen Ethnologie/Volkskunde mit dem Titel "'Betreten Verboten' - Urban Exploration und die Aneignung des nicht öffentlichen Raums". Ein langer Titel für ein wirklich interessantes Thema, dass immer populärer wird. 
Unter Urban Exploration versteht man im Allgemeinen die Erkundung von verlassenen Orten und Gebäuden - Die Urban Explorer haben sich zum Ziel gesetzt, den Zerfall dieser Gebäude darzustellen und zu dokumentieren. Die Fotos und Videos entführen einen in eine andere Welt...Man macht sich um die Bewohner der Häuser Gedanken...Fragt sich was hier passiert ist, wie die Menschen hier früher gelebt haben...Man wundert sich wie es so weit kommen konnte, dass diese Gebäude einfach so vergessen werden und zerfallen...

Während meiner Recherchen für das Seminar, bin ich in einem Forum auf einen Tipp gestoßen: Mitten im Thüringischen Wald steht ein verlassenes Dorf. Allein das Lesen hatte mich wahnsinnig fasziniert und es hatte mich gepackt - Ich musste unbedingt wissen wo sich das Dorf befindet und wollte es mir ansehen. Nachdem ich den Ort gefunden hatte, musste ich meinem Vater und meinem Bruder bescheid geben - Ihre Reaktion war genauso wie meine. Deswegen haben wir uns entschlossen zusammen dieses Dorf zu erkunden...

Die erste Urban Exploration Tour:
Meine Gefühle waren beim Ankommen sehr gemischt... Ich war aufgeregt und beängstigt, glücklich und niedergeschlagen, voller Tatendrang und total eingeschüchtert. Diese vielen Gebäude zu sehen, wie sie im Wald alleine stehen und dem Verfall ausgeliefert sind, betrübten mich auf eine komische Art und Weise. Die Häuser wurden von Familien gebaut, um dort zu leben; sie wurden von Arbeitern erbaut, um sich einen Lebensunterhalt zu sichern... Viele einzelne Gebäude erzählen von der einstigen Blütezeit dieser Gegend - Man bekommt einen kleinen Einblick in das Leben von damals.
Und es macht doch sehr nachdenklich - Die Häuser sind von Menschenhand gebaut und nun holt sich die Natur wieder das zurück, was ihr genommen wurde.












Vielleicht konnte ich euch hiermit begeistern und auch etwas zum Nachdenken bewegen - Seht die Gebäude mal aus einem anderen Blickwinkel, egal ob sie verlassen sind oder nicht, denn sie erzählen immer eine Geschichte. :)

Liebe Grüße, 
Eure Frau Porzellan

Kommentare :

  1. Von diesem Thema oder Seminar habe ich noch nie gehört, aber das klingt sehr spannend!
    Ist das nicht ein bisschen gruselig in so Geisterstädten? :)
    http://fashionstar-germany.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Stella :)
      Das Seminar gehört zu meinem Studiengang Europäische Ethnologie/Volkskunde, in dem vor allem Alltagsphänomene und die Kultur erforscht werden - Also wie hier Beispielsweise "Urban Exploration". Gibt aber noch viele viele andere Themen: Ich habe schon an einem Seminar zur Konsumforschung teilgenommen - Es gibt Veranstaltungen, in denen sich mit Körperschmuck oder Comics beschäftigt wird.
      Also sehr interessant ;)
      Ich muss schon sagen, dass ich ein etwas mulmiges Gefühl hatte - Man macht sich so einige Gedanken beim Durchlaufen und Durchstöbern der Häuser :)
      Liebe Grüße :)

      Löschen
  2. Was für ein cooler Ort... stehe total auf verlassene Gebäude. Sie erzählen doch irgendwie ihre ganz eigene Geschichte und haben unglaublich viel Charakter.

    Liebe Grüße, Nicole von
    www.lipsticksandpics.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich faszinieren diese Gebäude auch wahnsinnig - Man bekommt durch sie einen ganz eigenen Eindruck von der Vergangenheit und zeigen uns doch, dass die Natur sich alles irgendwie wieder zurückholt. :)

      Löschen