Dienstag, 13. Mai 2014

Ein kleiner Einblick in mein Studium

Viele können sich oftmals nicht vorstellen was ich studiere... Ich habe letztes Jahr im Herbst mein Studium der Geschichte und der Europäischen Ethnologie/Volkskunde an der Uni Würzburg begonnen und bin mehr und mehr von meiner Studienwahl überzeugt. Jedoch bekomme ich immer wieder die gleichen Reaktionen auf meine Fächerkombination: Was ist das? Was macht man damit? Verdient man damit später auch mal Geld? - Aber diese Reaktion ist immer noch am besten: Aha

Damit ihr eine kleine Vorstellung habt, was man denn mit Europäischer Ethnologe/Volkskunde machen kann, möchte ich euch einen kleinen Einblick in dieses Fach geben... Vielleicht befindet sich bei euch in der Nähe auch eine Universität, bei der ihr dieses Fach aber nicht vorfindet. Das liegt daran, dass es für die Europäische Ethnologie/Volkskunde sehr viele Bezeichnungen gibt. Einige davon sind beispielsweise Kulturanthropologie, Empirische Kulturwissenschafte oder Populäre Kulturen - Im Prinzip erforschen diese Fächer, obwohl sie verschiedene Bezeichnungen haben, den Alltag oder noch wissenschaftlicher formuliert, die Alltagskultur der Menschen. 
Im Mittelpunkt stehen vor allem die Gesellschaftlichen Entwicklungen und Bestimmte Angewohnheiten. Als Kulturwissenschaftler hat man eine große Auswahl an Forschungsgebieten: Familienforschung - Arbeitsforschung - Stadtentwicklung - Geschlechterforschung - Musik-,Lied- und Bildforschung ...

Um jetzt aber zu dem zu kommen, was ich euch eigentlich erzählen wollte:
Heute hatte ich Besuch von einer Kommilitonin, die genau wie ich Europäische Ethnologie/Volkskunde studiert. Im Zuge ihrer Bachelor-Arbeit suchte sie nach Menschen mit Schwalben-Tattoos und ich hatte mich ihr zu Verfügung gestellt.
Somit wurde ich das erste Mal in meinem Leben interviewt :)
Sie hat mir Fragen zur Bedeutung gestellt, wollte wissen, warum ich mir gerade Schwalben als Motiv ausgesucht habe und fragte mich, wie die Reaktionen von anderen auf meine Tattoos sind. Es folgten noch einige weitere Fragen, die sich aber alle recht ähnlich waren.
Ich bin schon richtig gespannt, was für Geschichten andere zu ihren Tattoos erzählen. Sobald ich die Bachelor-Arbeit gelesen habe, gebe ich euch auch bescheid - Es wird sicher interessant :) Jedoch mahlen die Mühlen der Universität langsam und deswegen wird es sicher noch bis Ende des Jahres dauern, bis ich näheres erfahre.

Wenn ihr Fragen zu diesem Thema habt, dann stellt sie :) Ich beantworte sie wirklich gerne!

Liebe Grüße,
Eure Frau Porzellan

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen